Treue Mitarbeiter sind teure Mitarbeiter

Warum ein treuer Mitarbeiter teuer werden kann, ist schnell erklärt:


Wer kennt es nicht? Man fühlt sich am Montagmorgen nicht gut und schleppt sich dennoch zur Arbeit. Doch welche Auswirkungen dies auf das Unternehmen hat, fragen sich die meisten Beschäftigten nicht.


Ein kranker Mitarbeiter infiziert seine Kollegen und führt zu exponentiell steigenden Krankmeldungen. Maßnahmen, die den Krankenstand verringern, sind in vielen Unternehmen spätestens seit der Pandemie sehr beliebt - denn es geht um bares Geld.

Der häufigste Grund für Krankschreibungen sind allgemeine Erkrankungen der oberen Atemwege, gefolgt von Magen-Darm-Erkrankungen. COVID steht aktuell an der Spitze. Alle diese Krankheiten werden durch Aerosole oder Schmierinfektion am Arbeitsplatz verbreitet, was schnell zu weiteren Infektionen bei anderen Mitarbeitern führt.


Ein Beispiel:

Ein Bürogebäude hat eine Fläche von 30.000 m². Eine solche Fläche ist ausreichend für 1.600 Mitarbeiter. Die jährlichen Gehälter in diesem Gebäude belaufen sich auf etwa 128 Mio. €. Eine Senkung des jährlichen Krankenstandes um 1 % durch saubere Luft und saubere Oberflächen bedeutet Einsparungen von 1,28 Mio. €.


oji active air verhindert kontinuierlich und automatisch Ansteckungen durch das bestehende Lüftungssystem in Gebäuden. Das Start Up aus Brandenburg arbeitet mit lokalen RLT-Firmen und ihren Kunden zusammen, um individuelle und lebensverändernde Lösungen zu entwickeln, die die öffentliche Gesundheit positiv beeinflussen. Zusätzlich zum RLT-Upgrade bietet oji eine Online-Plattform, um Besuchern, Mitarbeitern und der RLT-Firma des Vertrauens Echtzeitinformationen über die Luftqualität zu liefern. Langzeitdesinfektion bedeutet auch Prävention von Arbeitsunfähigkeit.